Claudia Grünig

Mittwoch 11:45_Copyright alle Abbildungen: Claudia Grünig
gelungener Beweis einer Levitation

gefördert durch

Claudia Grünig verbindet in ihren fotografischen Arbeiten verschiedene – teils gegensätzliche – Elemente der Wirklichkeit. Unsere Vorstellung, dass Fotografien eine Realität abbilden, nutzt die Künstlerin für ihre Arbeit, um die Illusion in der „Wirklichkeit“ anzusiedeln. Dabei verwendet sie die einzelnen Elemente der Realität als inhaltlichen und kompositorischen Neubeginn. Indem sie scheinbar nicht zusammenhängende Situationen, Personen, Gegenstände und Orte in einem Bild zusammenführt, schafft sie einen neuen Bedeutungsinhalt. In diesem Arbeitsprozess „erfindet“ sie ihre eigenen Fotos auf der Basis der Ursprungsmotive. Durch ihre konsequente Durchbrechung der Wirklichkeit des Mediums Fotografie und eine durchdachte, darauf aufbauende bildnerische Komposition einer neuen Wirklichkeit, führt Claudia Grünig den Betrachter in eine Welt, in der uns vertraute Gesetzmäßigkeiten neu angeordnet werden. Es setzt einen Blick auf sich selbst voraus, ihre Visualisierungen nachzuvollziehen. Der Betrachter ist eingeladen der Künstlerin zu folgen.

 Website Claudia Grünig

Ausstellungsbewerbung

Professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler können sich bis zum 15. Mai für das darauffolgende Ausstellungsjahr formlos mit einer aussagekräftigen Mappe folgenden Inhalts beim Förderverein Zündorfer Wehrturm bewerben: Beschreibung des künstlerischen Anliegens; abgebildete Werke mit Angaben zu Titel, Entstehungsdatum, Technik und Format; Vita; Konzeptidee und ggf. ergänzend einen USB-Stick sowie einen an sich selbst adressierten und  frankierten Rückumschlag.

Eine Jury entscheidet Anfang Juni über die Auswahl.

Die Ausstellungsbedingungen werden auf Anfrage per Mail übersandt.

Mitglied werden

Pressespiegel

Lokale Medien berichten regelmäßig über die Kunst im Zündorfer Wehrturm. Hier finden Sie eine Auswahl an Berichten vergangener Ausstellungen und Veranstaltungen.
Zum Pressespiegel

Ausstellungsbewerbung

Professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler können sich bis zum 15. Mai für das darauffolgende Ausstellungsjahr formlos mit einer aussagekräftigen Mappe folgenden Inhalts beim Förderverein Zündorfer Wehrturm bewerben: Beschreibung des künstlerischen Anliegens; abgebildete Werke mit Angaben zu Titel, Entstehungsdatum, Technik und Format; Vita; Konzeptidee und ggf. ergänzend einen USB-Stick sowie einen an sich selbst adressierten und frankierten Rückumschlag.

Eine Jury entscheidet Anfang Juni über die Auswahl.

Die Ausstellungsbedingungen werden auf Anfrage per Mail übersandt.

Mitglied werden

Pressespiegel

Lokale Medien berichten regelmäßig über die Kunst im Zündorfer Wehrturm. Hier finden Sie eine Auswahl an Berichten vergangener Ausstellungen und Veranstaltungen.
Zum Pressespiegel